Logo

Alter Botanischer Garten Kiel

Menü
Alter Botanischer Garten

Herzlich Willkommen!

Die Besonderheiten des Alten Botanischen Gartens in Kiel
Der Botanische Garten wurde 1884 eröffnet und liegt nördlich der Innenstadt in unmittelbarer Nähe zur Kieler Förde, der Kunsthalle und den Unikliniken. Dank der Initiative des Vereins zur Erhaltung und Förderung des Alten Botanischen Gartens existiert der Garten noch heute und ist in seiner Gesamtheit ein Natur- und Kulturdenkmal.
Sumpfzypressen
Das ca. 2,5 ha große hügelige Gelände zeichnet sich aus durch einen teilweise sehr alten Gehölzbestand von einzigartiger Schönheit, geprägt durch exotische Pflanzen wie dem Küstenmammutbaum und einem der ältesten und höchsten Urweltmammutbäume des europäischen Festlandes, einem bedeutenden Ginkgobaum, einem seltenen Amur-Korkbaum, einem japanischen Nadel-Wacholder und einer Gruppe von über 20 Meter hohen Sumpfzypressen.

Rhododendron Verschlungene Pfade führen den Besucher zu unterschiedlichen Kleinbiotopen, vorbei an Hängen mit einer Vielzahl von Sträuchern, Stauden, Zwiebel- und Knollengewächsen mit, vor allem im Frühjahr, außergewöhnlicher Blütenpracht. Seit Gründung des Fördervereins wurden mehr als hundert interessante und schöne Gehölze gepflanzt. Darunter befinden sich Magnolien, Japanische Zierkirschen, Schneeballarten und Rhododendren, Japanische Sicheltanne, Japanische Schirmtanne und Chinesische Spießtanne.

Pavillon Auf dem höchsten Punkt des Gartens wurde 1891 ein Aussichtspavillon mit schmiedeeiserner Krone errichtet. Der achteckige Backsteinbau bietet von seiner Aussichtsplattform einen schönen Ausblick über den Garten und auch bis über die Kieler Förde.
Topfhaus
Südwestlich des Pavillons befindet sich das Topfhaus, das 1884/85 zusammen mit dem Botanischen Institut entstanden ist. Es wird seit 2016 auf Initiative der Topfhausstiftung und dank großzügiger Spenden restauriert.
Geraetehaus
Eine kleine Holzbrücke führt über den Teich zum ehemaligen Pumpenhäuschen, ein kleines Fachwerkgebäude, das heute als Gerätehaus dient.

Das 1906 im Fachwerkhausstil erbaute ehemalige Haus des Garteninspektors beherbergt seit 1998 das Literaturhaus Schleswig-Holstein, in dem regelmäßig Lesungen stattfinden. Literaturhaus






Wenn die Zweige Wurzeln schlagen …

Wenn die Zweige Wurzeln schlagen
Wachsen, grünen, Früchte tragen
Möchtest du dem Angedenken
deines Freunds ein Lächeln schenken

Und wenn sie zuletzt erfrieren
weil man sie nicht wohl verschanzet
will sich’s alsobald gebühren
daß man hoffend neue pflanzet.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)


In den kleinsten Dingen zeigt die Natur
die allergrößten Wunder.

Carl von Linné (1707-1778)

Staude des Jahres 2018

Taglilie
Taglilie Hemerocallis
Grasbaumgewächse (Xanthorrhoeaceae)

- Einzelblüten blühen nur 1 Tag
- lange lineare Laubblätter
- Rhizome als Überdauerungsorgane
- Heilpflanze, Nahrungsmittel (Ostasien)



Baum des Jahres 2018

Esskastanie
Rätselreim:

Was ist groß wie ein Haus,
klein wie eine Maus,
stachelig wie ein Igel
und doch glatt wie ein Spiegel?




Aktuell besonders sehenswert:

Duftender Schneeball
Duftender Schneeball Viburnum farreri
Moschuskrautgewächse (Adoxaceae)

- rosa-weiße Rispen
- blüht von November bis April
- frosthart
- Blätter dunkelrot im Herbst
- Herkunft: China



Stechpalme
Stechpalme Ilex aquifolium
Stechpalmengewächse (Aquifoliaceae)

- untere Blätter stachelig gezähnt
- erbsengroße rote Früchte
- Früchte und Blätter giftig
- Weihnachtsschmuck




Liebesperlenstrauch
Liebesperlenstrauch Callicarpa bodinieri
Eisenkrautgewächse (Verbenaceae)

- auch "Schönfrucht" genannt
- rosa bis lilafarbene Blüten
- Standort: sonnig, geschützt
- Herkunft: China




Duftender Schneeball
Purpurbeere Knallerbsenstrauch Symphoricarpos dooenbosii
Geißblattgewächse (Caprifoliaceae)

- Früchte bis in den Winter anhaftend
- Lotuseffekt auf den Blättern
- kleine glockenartige Blüten
- Bienenweide, Vogelnährgehölz



Südlicher Zürgelbaum
Südlicher Zürgelbaum Celtis australis
Hanfgewächse (Cannabaceae)

- Blätter wechselständig
- Blattrand gesägt
- essbare Steinfrüchte
- Holz hart und elastisch




Roter Faecherahorn
Fächer-Ahorn Acer palmatum
Seifenbaumgewächse (Sapindaceae)

- 2-4 m hoher Strauch/Baum
- Blätter 5-7-lappig
- Fruchtflügel stumpfwinklig zueinander
- leuchtend rote Herbstfärbung



Europäische Eibe
Europäische Eibe Taxus baccata
Eibengewächse (Taxaceae)

- immergrüne Koniferen
- leuchtend roter Samenmantel
- Blätter nadelartig, sehr spitz
- giftig (außer Samenmantel)




Taschentuchbaum
Taschentuchbaum Davidia involucrata
Hartriegelgewächse (Cornaceae)

- auch Taubenbaum genannt
- weiße Hochblätter flattern im Wind
- kugelige Blütenstände
- nussförmige Kerne
- stammt aus China



Reeves Skimmie
Reeves Skimmie Skimmia japonica
Rautengewächse (Rutaceae)

- immergrüner Strauch
- blüht April-Juni
- leuchtend rote Beeren
- schwach giftig
- Weihnachtsschmuck



Virginische Zaubernuss
Virginische Zaubernuss Hamamelis virginiana
Zaubernussgewächse (Hamamelidacea)

- herbstblühende Zaubernuss
- Heilpflanze (adstringierend)
- 4 gelbe Kronblätter
- auch sterile Staubblätter




Pilz Zaertling

Pilze im Alten Botanischen Garten

-> siehe Aufzeichnung von Pilzführung